Notfallsanitäter
UptoDate


Piloten trainieren im Simulator regelmäßig Luftnotlagen, die sie mit höchster Wahr­scheinlichkeit niemals erleben werden. Nur so werden sie in der Lage sein, solche Situationen meistern zu können, wenn sie irgendwann doch damit konfrontiert wer­den. Obwohl die Wahrscheinlichkeit außer­gewöhnlicher Notfälle im Ret­tungs­dienst weitaus höher ist als ein z.B. ein explosiver Druckabfall in einer Flug­zeugkabine,
konnte sich der Rettungsdienst bishernur unzureichendauf die kritischen Situationen abseits der Routine vorbereiten. Als Ko­operationspartner des RKH-Simulations­zentrums Vaihingen an der Enz, schließen wir diese Lücke und bieten den Mitar­beitern/Innen des Rettungsdienstes des ASB Baden-Württemberg e.V. die Mög­lichkeit, an einem der größten und modernsten notfallmedizinischen
Simulationszentren, nahezu jegliche denkbare Notfallsituation zu trainieren. In eintägigen themen­zentrierten Trainings trainieren Sie mit authentischer Aus­rüstung, Highfidelity Simulations­phantomen, unter Aufsicht hochquali­fizierter Operatoren und Trainer. Erleben Sie Simulation an der Grenze zur Realität und seien Sie bereit den Unterschied zu machen, wenn es darauf ankommt!

 


 

Anmeldeformulare &
Kursinformationen


NotSan EP/VP
Lehrgangsinfo und Anmeldeformular für NotSan EP/VP 2019

Lehrgangsinfo und Anmeldeformular für NotSan EP/VP 2020
Übersicht der Kurstermine
Lehrgangsübersicht 2019

Lehrgangsübersicht 2020
 


 

Internationale Fort-
& Weiterbildungen


Neben der Berufsausbildung und der Ausbildung von Rettungssanitätern bietet die Franz Anton Mai-Schule ein breites Spektrum von Fortbildungs-
veranstaltungen an. Neben individuel-
len Fortbildungsangeboten aus dem Bereich der Notfallmedizin und versch-
iedenen Weiterbildungsmöglichkeiten umfasst unser Portfolio auch internat-
ional zertifizierte Kurssysteme.
Als "international Trainingsite" (ITS)
der American Heart Association (AHA) bieten wir alle notfallmedizinischen Kurse der AHA an.

BLS -
Basic Life Support


Im "BLS (Basic Life Support) Kurs für me-
dizinisches Fachpersonal", werden die Grundlagen der qualitativ hochwertigen Reanimation vermittelt und die richtigen Techniken zu Thoraxkompression und Beatmung bei Erwachsenen, Kindern und Säuglingen erlernt.
Der Kurs dauert einen Tag mit 6-8 Unter-
richtseinheiten (abhängig von der Teilneh-
merzahl). In kurzen Videolektionen werden die wichtigsten wissenschaftlich basierten Grundlagen der Reanimation aufgezeigt und anschließend in Kleingruppen durch die Teilnehmer intensiv geübt. Dabei wer-
den die Teilnehmer durch zertifizierte In-
struktoren begleitet und angeleitet. Das Begleitbuch zum Kurs, welches zur Vor-
bereitung ausgehändigt wird, enthält die
wichtigsten Punkte ausführlich dargestellt, so dass sich jeder Teilnehmer individuell und intensiv auf den Kurs vorbereiten, oder im Anschluss an den Kurs einzelne Punkte nachlesen kann.
Der AHA BLS Provider Kurs ist Bestandteil jedes Rettungssanitäter-Grundlehrganges an der FAMS und im Lehrgangspreis eben- so enthalten, wie das Kursbuch.

AHA-ACLS
Lehrgang


Der "AHA ACLS (Advanced Cardiovascular Life Support) Kurs" ist konzipiert, um Ärzten, Rettungsdienstmitarbeitern und medizinischem Fachpersonal ein standardisiertes Abarbeiten von Notfallsituationen im Bereich der kardiozirkulatorischen Notfallsituationen nahe zu bringen und zu trainieren. Der AHA ACLS-Provider Kurs dauert zwei Tage mit jeweils 8 Unterrichtsstunden.Die Teilnehmer/innen erhalten einige Wochen vor Lehrgangsbeginn die Teilnehmerunterlagen (Kursbücher) und einen "Pre-Test" zur Selbsteinschätzung. Der Unterricht im Kursverlauf besteht aus kurzen, videobasierten theoretischen Ein-
heiten ("Lectures"), Praxisstationen zum Trainieren von Maßnahmen und Interventionen ("Skillstations") und Trainingsstationen, an denen in Teams von vier bis sechs Personen Fallbeispiele aus dem Bereich der kardiozirkulatorischen Notfälle abgearbeitet werden ("Scenarios"). Dabei hat die American Heart Association ein Teilnehmer : Instruktorenverhältnis von 4:1 bis maximal 6:1 festgelegt, so dass sichergestellt ist, dass die praktischen Unterrichtsinhalte in effektiven Kleingruppen trainiert werden. Als Lehrkräfte kommen bei der FAMS nur akkreditierte AHA Instruktoren zum Einsatz.
Lehrgangsinhalte (Auszug):

- BLS-Erstsichtung & ACLS-Zweitsichtung
- verschiedene Arten des Herzstillstands
- bradykarde und tachykarde Rhythmus-
  störungen
- aktuelle Reanimationsleitlinien
- akutes Koronarsyndrom
- medikamentöse Therapie
- Schlaganfall
- Leitung von Notfallteams & Teamarbeit

AHA-PALS
Lehrgang


Der "AHA PALS (Pediatric Advanced Life Support) Kurs" wendet sich insbesondere an Kinderärzte, Hausärzte, Notärzte, Anästhesisten, Krankenpflegepersonal, Rettungsdienstmitarbeiter und medizinisches Assistenzpersonal. Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern ein standardisiertes Abarbeiten von Notfallsituationen aus dem Bereich der Pädiatrie nahe zu bringen und zu trainieren.
Der AHA PALS-Provider Kurs geht über zwei Tage zu je 9 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten. Die Teilnehmer/innen erhalten einige Wochen vor Lehrgangsbeginn die Teilnehmerunterlagen (Kursbuch englischer Sprache). Dieses Buch sowie ein online Pre-Test müssen vor Lehrgangsbeginn durchgearbeitet werden.Weiterhin bitten wir Sie zu beachten, dass die Beherrschung von einfacher EKG Diagnostik, pharmakolo-
gisches Grundwissen und die Maßnahmen der Basis-CPR vorausgesetzt wird. Der Unterricht im Kursverlauf besteht aus kurzen, videobasierten theoretischen Einheiten ("Lectures"), Praxisstationen zum Trainieren von Maßnahmen und Interventionen ("Skillstations") sowie Trainingsstationen, an denen in überschaubaren Teams à vier bis sechs Personen Fallbeispiele aus dem Bereich der pädiatrischen Notfälle abgearbeitet werden ("Scenarios").

Dabei hat die American Heart Association ein Teilnehmer : Instruktorenverhältnis von 4:1 bis maximal 6:1 festgelegt, so dass sicher gestellt ist, dass die praktischen Unterrichtsinhalte in effektiven Kleingruppen trainiert werden können. Als Lehrkräfte kommen nur akkreditierte AHA-Instruktoren zum Einsatz.
Lehrgangsinhalte (Auszug):

- Wiederholung der Basismaßnahmen der
  Wiederbelebung bei Neugeborenem,
  Säugling und Kind
- Erkennen des kritisch kranken Kindes
- Herzstillstand und Rhythmusstörungen
- Wiederbelebung von Neugeborenen,
  Säuglingen und Kleinkindern
- Stabilisierung, Monitoring und Transport
  des kritischen Kindes
- Atemwegsmanagement - basic und
  advanced
- intraossäre Zugangswege
- medikamentöse Therapie