Rettungssanitäter & Rettungssanitäterin


Der 520-Stunden umfassende Rett­ungssanitäter-Lehrgang wird gemäß
der Richtlinien des Bund-Länder-
Ausschusses für Rettungswesen ausgerichtet. Ausbildungsabschnitte
bis 31.12.2019:

- Grundlehrgang M1 / 160 Stunden
- Klinikpraktikum M2 / 160 Stunden
- Rettungswachenpraktikum M3
  160 Stunden
- Abschlusslehrgang mit Prüfung M4
  40 Stunden

weiter >>
 

Rettungssanitäter/in -
das Ausbildungsziel


Rettungssanitäter/Innen erwerben Kompetenzen und erlernen rettungs-
dienstliche, medizinische und weitere bezugswissenschaftliche Erkenntnisse nach dem aktuellen Stand von Wissen-
schaft und Technik. Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs werden Rett-
ungssanitäter/Innen als verantwortliche Fachkraft im Krankentransport eingesetzt. Darüber hinaus ist, bei Eignung und nach Erwerb der entsprechenden Fahrer-
laubnis, ein Einsatz als Fahrer auf dem Rettungswagen (RTW) in der Notfall-
rettung und damit auch als Helfer Notfallsanitäters/ der Notfallsanitäterin möglich.
Sanitätsdienstliche Betreuungen aller Art erfordern eine entsprechende rettungs-
dienstliche Qualifikation.

Monatlich beginnen wir mit den "M1" Grundlehrgängen und jeden Monat bieten wir einen "M4" RS-Aufbaulehrgang mit Prüfungen an. Des Weiteren veranstalten wir jährlich einen durch das Land Baden-Württemberg geförderten Wochenend-
lehrgang zum/zur Rettungssanitäter/In für ehrenamtliche Rettungsdienstmit-
arbeiter/Innen (RS-EA).

Bereits seit 2015 wird die 520- Stunden Rettungssanitäter Ausbildung an unserer Schule in Lernfeldern unterrichtet. Dabei wird der Schwerpunkt auf die zu erwerb-
enden Handlungskompetenzen gelegt.
Die Themenbereiche umfassen hier so-
wohl fachliche, soziale, personale und methodische Kompetenzen. Ausbil-
dungsziel ist es, fachwissenschaftliche Grundlagen in die tätigkeitsbezogenen Handlungszusammenhänge zu integrieren.
 

Rettungshelfer & Rettungshelferin


Die Rettungshelfer/Innen-Ausbildung umfasst den 160-stündigen M1-Grund-
lehrgang Lehrgang und schließt mit einer Rettungshelfer/Innenprüfung ab. Das anschließende Rettungswachenpraktikum von mindestens 80 Stunden vervollstän-
digt den Lehrgang. Durch den modularen Aufbau unseres Lehrganges können Rettungshelfer/Innen innerhalb von 2 Jahren nach Rettungshelferprüfung, durch Ergänzung ihrer Praktika (80 Stunden Klinik + 80 Stunden Rettungswache) und Besuch eines M4-Rettungssanitäter-
aufbaulehrganges die Qualifikation Rettungssanitäter/In erwerben.
Voraussetzung für den Lehrgang zum Rettungssanitäter/in bzw. Rettungshelfer:

Die Teilnehmer/Innen müssen
- mindestens im 18. Lebensjahr stehen,
- über eine Erste-Hilfe-Bescheinigung
  verfügen, welche nicht älter als ein Jahr
  ist,
- ihre Identität nachweisen (aktueller   Personalausweis oder Reisepass),
- zur Ausübung der Tätigkeit als Rettungs-
  sanitäterin oder Rettungssanitäter
  geeignet sein (ärztliches Attest nicht älter
  als 3 Monate),
- über einen Hauptschulabschluss oder
   eine gleichwertige Schulausbildung
  oder über eine abgeschlossene Berufs-
  ausbildung verfügen (beglaubigte/s
  Zeugnis, Urkunde),
- sich nicht eines Verhaltens schuldig   gemacht haben, aus dem sich die
  Unzuverlässigkeit zur Ausübung der
  Tätigkeit als Rettungssanitäterin
  beziehungsweise als Rettungssanitäter
  ergibt (polizeiliches Führungszeugnis
  nicht älter als 3 Monate) und
- über die für die Ausübung der Tätigkeit
  als Rettungssanitäterin beziehungsweise
  als Rettungssanitäter erforderlichen
  Kenntnisse der deutschen Sprache
  verfügen.